Wir

Wilhelm Hagg

Vor sieben Jahren habe ich meine Leidenschaft für Contact Improvisation entdeckt und durfte dabei viel über das Miteinander von Frau und Mann und über mich selbst lernen. Darüber hinaus tanze ich New Dance, Butoh und 5 Rythmen.

Seit etwa zwei Jahren widme ich mich dem Thema BDSM. Durch den Besuch zahlreicher Workshops, Retreats und vieler individueller Erfahrungen habe ich mir ein breites Grundlagenwissen in diesem Bereich angeeignet. Insbesondere die Berliner Szene um Felix Ruckert (Xplore Festival) hat mich hier sehr inspiriert und es mir ermöglicht, einen leichten und offenen Umgang mit dem Thema zu finden.

Gemeinschaftsbildung ist mir ein wichtiges Anliegen. In einem Seminar „Wir-Prozess“ nach Scott Peck auf Schloß Tempelhof konnte ich hier erste Erfahrungen sammeln. Auch das Liebeskunstfestival in Berlin war mir ein guter Lehrer in Sachen Gemeinschaftsbildung und stand auch Pate für die Idee und die Namensfindung des LiebesKunstRaums.

jane171115

Jane Seifert

Meine Reise in die Welt des Tantra begann 2012 mit einer Ausbildung in der Tantra-Massage bei der Zinnoberschule. Dabei durfte ich viel über meine eigene Sexualität erfahren und konnte seither viel von meinem Wissen bei individuellen Tantra-Massagen an Menschen weiter geben.

2015 absolvierte ich die Ausbildung als Seminarleiterin und Sexualberaterin für Frauen am BeFree Institut. Vor Beginn meiner Ausbildung fiel es mir schwer Dinge beim Namen zu nennen, meine Grenzen liebevoll zu zeigen bzw. anzusprechen. Heute kann ich klar ausdrücken, was mir Lust und Freude bereitet, denn ich kenne heute die Bedürfnisse meines Körpers besser. Ich habe durch Kommunikation in der Rolle des Gebenden sowie des Empfangenden beide Seiten zu achten und wertschätzen gelernt. Ein Miteinander welches von Vertrauen und Hingabe geprägt ist, entsteht durch Respekt und Achtsamkeit.

Ein Schwerpunkt meiner Ausbildung zur FfF Seminarleiterin ist die Lust der Frau. Uns wurden von BeFree Erkenntnisse aus über dreißig Jahren Tantraarbeit mit Frauen vermittelt, welche dazu dienen, Frauen dieser Welt zu einer erfüllten Sexualität zu verhelfen.

Ich habe in dieser Zeit Kompetenzen im Leiten von Gruppen erworben und leite eigene regelmäßig stattfindende Tantra-Seminare. Es ist mir ein Anliegen Menschen einen geschützten Erfahrungsraum zu öffnen, in dem sie sich achtsam und respektvoll begegnen können. Somit wird es ihnen ermöglicht, die eigene Sexualität und Sinnlichkeit zu entdecken. Meine Erfahrungen Gruppenprozesse zu begleiten, konnte ich durch diese Arbeit weiter vertiefen.